Unabhängiger Stromvergleich 2021

Mit einem Stromvergleich können mehrere hundert Euro pro Jahr eingespart werden. Doch hier ist Vorsicht geboten: Viele Vergleichsportale bevorzugen (unseriöse) Anbieter, die dem Vermittler eine hohe Provision für neue Kunden zahlen.

Bei uns ist das anders: Mit unserem TÜV-zertifizierten, unabhängigen Stromvergleich ermitteln wir für Sie tatsächlich die Anbieter, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passen und die größten Einsparungen bringen. Außerdem erklären wir Ihnen, wie Sie seriöse Stromanbieter erkennen.

Stromvergleich nutzen: So geht’s!

Schritt 1
Daten eingeben und Abfrage starten.

 

Schritt 2
Stromtarife vergleichen und Anfrage stellen.

 

Schritt 3
Anbieter wechseln und bares Geld sparen.

 

1. Geben Sie Ihre Postleitzahl, Ihren jährlichen Stromverbrauch und weitere benötigte Daten in unseren unabhängigen Stromvergleich ein. Starten Sie anschließend die Abfrage der passenden Stromanbieter.

2. Vergleichen Sie die angezeigten Stromtarife und finden Sie den passenden für Ihre Bedürfnisse. Vielzählige Filterfunktionen helfen Ihnen dabei. Fragen Sie danach direkt online einen Stromvertrag beim Anbieter an.

3. Wechseln Sie zu einem günstigeren Stromanbieter mit hoher Wechselprämie und sparen Sie somit bis zu mehrere hundert Euro pro Jahr.

 

Warum lohnt sich unser unabhängiger Stromvergleich?

Es lohnt sich regelmäßig einen Stromvergleich durchzuführen. Somit können Sie Ihren aktuellen Stromvertrag mit anderen Tarifen vergleichen. Sind andere Anbieter günstiger, kündigen Sie Ihren aktuellen Vertrag, schließen einen neuen ab und sparen somit bis zu mehrere hundert Euro pro Jahr.

Darüber hinaus bietet Ihnen unser Stromvergleich folgende weitere Vorteile:

  • Inzwischen gibt es über 1.000 Stromanbieter in Deutschland. In den meisten Städten und Regionen stehen davon mehr als 100 zur Auswahl. Unser Stromvergleich listet alle verfügbaren Anbieter und Tarife für Ihren Heimatort übersichtlich auf.
  • Zahlreiche Stromanbieter versuchen mithilfe von besonders günstigen Tarifen oder hohen Boni Neukunden zu gewinnen. Mit unserem unabhängigen Stromvergleich profitieren auch Sie davon.
  • Die Strompreise in Deutschland steigen immer stärker an. Mit unserem Stromvergleich finden Sie dennoch einen günstigen Stromtarif und können somit bis zu mehrere hundert Euro jährlich sparen.
  • Es gibt auch zahlreiche unseriöse Stromanbieter auf dem Markt. In unserem unabhängigen Stromvergleich können Sie zu jedem Anbieter die Kundenrezensionen lesen und somit auf Erfahrungen von hunderten anderen Menschen zugreifen. Unseriöse Anbieter fliegen somit schnell auf.
  • Viele andere Stromvergleiche bewerben mit Absicht unseriöse Anbieter, da sie von diesen eine höhere Vermittlungsprämie erhalten. Bei uns ist dies nicht der fall. Wie erhalten für jede Vermittlung die gleiche Prämie – egal für welchen Anbieter Sie sich entscheiden.

 

Welche Möglichkeiten für einen unabhängigen Stromvergleich gibt es?

Insgesamt gibt es drei Varianten für einen unabhängigen Stromvergleich:

  1. Sie recherchieren selber verschiedene Angebote und vergleichen diese miteinander.
  2. Sie nutzen einen Stromvergleich, der in Frage kommende Tarife für Sie übersichtlich auflistet.
  3. Sie beauftragen einen Wechselservice. Dieser übernimmt für Sie den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter.

Hier stellen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten näher vor:

 

Selbst vergleichen

Die wohl älteste Methode, um einen vollkommen unabhängigen Stromvergleich durchzuführen, ist es, wenn Sie Angebote verschiedener Anbieter händisch vergleichen. Dazu informieren Sie sich direkt bei den Stromversorgern über deren Konditionen. Das ist jedoch vor allem eins: zeitaufwändig.

Schließlich müssen Sie hier sämtliche Daten händisch ausfindig machen. Ebenso müssen Sie selbst den alten Tarif selbst kündigen und den neuen Stromvertrag per E-Mail oder unübersichtlicher Kundenplattform direkt beim Anbieter anfragen.

 

Vergleichsplattformen

Vergleichsplattformen sind ein sehr einfacher Weg, um einen Stromvergleich durchzuführen. Hier müssen Sie lediglich Ihre Postleitzahl sowie den jährlichen Stromverbrauch eintragen und Ihnen werden zahlreiche Tarife angezeigt. Hier gibt es allerdings viele schwarze Schafe, die teilweise unseriöse Anbieter ganz oben anzeigen, weil sie von diesen die höchste Provision im Fall einer Vermittlung erhalten.

Unser unabhängiger Stromvergleich ist hier anders: Wir arbeiten mit dem TÜV-zertifizierten Stromvergleich von CHECK24. Hierbei erhalten wir stets die gleiche Provision für eine Vermittlung – egal für welchen Anbieter Sie sich letztendlich entscheiden. Dementsprechend können wir vollkommen transparent und unabhängig unsere Favoriten unter den Stromtarifen empfehlen.

 

Wechselservices

Wechselservice erscheinen auf den ersten Blick besonders komfortable: Online-Dienstleister suchen für Sie die besten Stromverträge heraus und übernimmt die Kündigung sowie den Wechsel. Sie selbst müssen sich hier lediglich für einen Tarif entscheiden. Außerdem werden Sie immer zum Ende der Vertragslaufzeit daran erinnert, dass Sie mit einem Anbieterwechsel bares Geld sparen können.

Hier gibt es jedoch ebenfalls zahlreiche Negativbeispiele, die nur aufgrund hoher Provisionen vermitteln und alles andere als unabhängig arbeiten. Einen seriösen Wechselservice zu finden stellt sich entsprechend schwer dar.

 

Unabhängiger Stromvergleich: Worauf sollte ich achten?

Bei der Auswahl des Stromanbieters gibt es einiges zu beachten. Anhand bestimmter Kriterien können Sie schnell erkennen, ob ein Tarif sehr gut ist oder ob Sie sich lieber einen anderen suchen sollten. Die wichtigsten dieser Kriterien haben wir Ihnen in folgender Infografik aufgelistet:

Von diesen drei Kriterien möchten wir Ihnen die folgenden vier nun näher erläutern, damit Sie sich für den richtigen Tarif entscheiden:

  • Vertragslaufzeit
  • Kündigungsfrist
  • Preisgarantie
  • Zahlungsmodalitäten

 

Vertragslaufzeit

Die Vertragslaufzeit wirkt sich in zweierlei Hinsicht auf die Stromkosten aus. Einerseits entscheidet die Laufzeit darüber, wie lange Sie an einen Anbieter gebunden sind und nicht zu einem günstigeren Tarif wechseln können. Zum anderen haben Verträge mit einer längeren Laufzeit und dementsprechend einer längeren Preisgarantie häufig höhere Preise. So zahlen Sie häufig für einen Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten mehr als für einen mit einer Laufzeit von 12 Monaten. Ebenso ist zu beachten, dass Boni häufig nur für Verträge mit einer Laufzeit von 12 Monaten und mehr gezahlt werden.

Unsere Empfehlung lautet daher: Entscheiden Sie sich für einen Stromvertrag mit einer Laufzeit von 12 Monaten. Mit diesen erhalten Sie in der Regel die beste Mischung aus einer guten Laufzeit, einem geringen Preis und hohen Wechselboni. Zudem können Sie jedes Jahr den Anbieter wechseln, um sich die Preise günstigerer Tarife zunutze zu machen.

Von sogenannten flexiblen Tarifen ohne Mindestlaufzeit würden wir tendenziell abraten. Solche Stromverträge sind nur lohnenswert, wenn Sie nur übergangsweise einen Stromvertrag suchen. Schließlich sind bei dieser Art von Tarif die Preise deutlich höher und Sie erhalten keine Boni für den Vertragsabschluss.

 

Kündigungsfrist

Die Kündigungsfrist sollte möglichst gering sein. Somit können Sie schneller Ihren aktuellen Vertrag kündigen und zu einem günstigeren Tarif mit Neukundenbonus wechseln.

Normalerweise liegt die Kündigungsfrist bei Stromverträgen im Bereich von 4 Wochen bis zu 3 Monaten. Wir empfehlen: Achten Sie darauf, dass der Stromvertrag eine Kündigungsfrist von maximal 6 Wochen besitzt.

 

Preisgarantie

Eine Preisgarantie sichert Ihnen für einen bestimmten Zeitraum zu, dass Sie einen gleichbleibenden Preis für den Strom zahlen. Bei der Preisgarantie gibt es jedoch von Anbieter zu Anbieter unterschiedliche Bestimmungen, die Sie genau betrachten sollten:

So bieten nur wenige Anbieter eine uneingeschränkte Preisgarantie an. Diese schützt sämtliche Bestandteile des Strompreises vor einer Erhöhung im festgelegten Zeitraum.

Wesentlich häufiger kommt die sogenannte eingeschränkte Preisgarantie zum Einsatz. Diese umfasst lediglich die Kosten der Stromerzeugung und die Netzentgelte. Diese machen jedoch nur einen kleineren Teil der Stromkosten aus. Änderungen an der Steuer, EEG-Umlagen oder ähnlichen sind hier nicht abgesichert.

Eine weitere, eher seltener vorkommende Preisgarantie, ist die Nettopreisgarantie. Bei dieser bleiben für Sie alle Stromkosten im festgelegten Zeitraum gleich – außer die Mehrwertsteuer sowie die Stromsteuer. Sollte sich die Mehrwertsteuer von 19% bzw. die Stromsteuer von 7% ändern, müssen auch Sie entsprechend mehr bzw. weniger zahlen.

Aufmerksam sollten Sie zudem werden, wenn von einer Energiepreisgarantie im Vertrag gesprochen wird. Hier wird lediglich der gleichbleibende Preis für die Stromerzeugungskosten garantiert. Diese machen allerdings im Normalfall maximal 20% des zu zahlenden Strompreises aus.

 

Zahlungsmodalitäten

Bei der Zahlung haben Sie in der Regel zwei Möglichkeiten: Die Abschlagszahlung oder Zahlung per Vorauskasse bzw. Vorkasse.

Abschlagszahlungen sind hier zu bevorzugen und auch die am häufigsten genutzte Zahlungsvariante der Stromkosten. Hierbei zahlen Sie monatlichen einen festen Betrag an den Stromanbieter. Dies erfolgt in der Regel per Einzug vom Bankkonto. In seltenen Fällen müssen Sie den Betrag auch selbst überweisen.

Am Ende des Jahres erhalten Sie bei der Abschlagszahlung eine Stromkostenabrechnung. Damit bekommen Sie eine Übersicht zu Ihrem tatsächlichen Stromverbrauch und den dadurch entstandenen Kosten. Diese werden mit den gezahlten Abschlägen verrechnet. Anschließend erfolgt eine Anpassung der Abschlagszahlungen bei Mehr- / Minderverbrauch. Gegebenenfalls erhalten Sie eine Rückzahlung auf Ihr Bankkonto bei Minderverbrauch bzw. ist eine Nachzahlung Ihrerseits bei Mehrverbrauch notwendig.

Bei der Vorauskasse zahlen Sie mit einmal für das gesamte Jahr. Ein Nachteil davon ist, dass hierzu erst einmal eine große Menge Geld (in der Regel mehrere hundert Euro) auf einmal benötigt wird. Zudem besteht ein gewisses Risiko bei unseriösen Anbietern, da im Fall einer Insolvenz das Geld weg ist.

Dafür bieten einige Anbieter einen gewisse Vorauszahlungsrabatte. Zudem ist diese Zahlungsart von Vorteil bei einem negativen Schufa-Score, da Sie mit ihr bessere Chancen auf einen Stromvertrag beim Anbieter Ihrer Wahl haben.

Mehr zum Thema Schufa und Insolvenz beim Stromanbieter können Sie hier nachlesen: Stromanbieter insolvent – Was kann ich tun? Und hier: Strom ohne Schufa.

 

Woran erkenne ich einen seriösen Stromanbieter?

Einen seriösen Stromanbieter erkennen Sie an den zuvor vorgestellten Zahlungsmodalitäten (Abschlagszahlung), einer fairen Vertragsgestaltung und guten Bewertungen. Die Bewertungen können entweder von Kunden stammen oder von unabhängigen Organisationen vorgenommen werden. Letztere ist beispielsweise die Stiftung Warentest. Nach Kundenbewertungen hingegen sollten Sie auf unabhängigen Portalen schauen. Zu diesen zählt etwa Trustpilot. Außerdem finden Sie unabhängige Kundenbewertungen direkt in unserem Stromvergleich von CHECK24 wieder.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht zu Kriterien, anhand der Sie herausfinden können, ob ein Anbieter seriös ist oder nicht:

Größtenteils positive Bewertungen, vor allem aufgrund von:

  • Einfacher Erreichbarkeit
  • hoher Kundenzufriedenheit
  • Kundenfreundlichen AGB

Größtenteils negative Bewertungen und vielzählige Beschwerden, zum Beispiel aufgrund von:

  • schlechten/unfreundlichen Kundenservice
  • unpünktlichen/verweigerten Bonuszahlungen
  • versteckten Strompreiserhöhungen
stromanbieter
In unserem unabhängigen Stromvergleich haben Sie die Auswahl zwischen zahlreichen seriösen Stromanbietern.

 

Bonuszahlungen – In den Preis einberechnen oder nicht?

Bei einem Wechsel zahlen Stromanbieter häufig hohe Boni an Neukunden aus. Hierdurch sollen Sie zu einem Vertragsabschluss bewegt werden. Schließlich erscheint der Stromtarif aufgrund der Boni wesentlich günstiger.

Beispiel:
Sie zahlen jährlich 600€ für Strom. Der Stromanbieter zahlt Ihnen einen Neukundenbonus in Höhe von 150€ aus. Damit ergibt sich ein Preis von gerade einmal 450€ im ersten Jahr.

Nun stellt sich die Frage: Sollten Sie den Bonus in die monatlichen Stromkosten einberechnen?

Die Antwort lautet ganz klar: Es kommt darauf an.

Möchten Sie langfristig beim gleichen Anbieter bleiben, sollten Sie den Bonus nicht in den Preis einberechnen. Sie erhalten den Bonus schließlich nur einmal. Den Strom müssen Sie aber Monat für Monat, Jahr für Jahr weiterzahlen.

Anders sieht das Ganze aus, wenn Sie jährlich zum Vertragsende den Stromanbieter wechseln möchten. Hier ist es sinnvoll, den Bonus in den Preis einzubrechen. Da Sie den Vertrag ohnehin nur ein Jahr lang zahlen müssen, wird Ihnen unter Einberechnung des Bonus tatsächlich der Preis ermittelt, den Sie für die 12 Monate zahlen müssen.

In unserem Stromvergleich haben Sie selbst die Auswahl, ob Boni in den Preis einberechnet werden sollen. Nutzen Sie hierzu den entsprechenden Filter nachdem Sie die Abfrage in unserem Stromvergleich gestartet haben.

Hinweis:
So gut Bonuszahlungen sind, sollten Sie von Sachprämien eher Abstand halten. Die Auszahlung von Sachprämien zieht einerseits in der Regel einen wesentlich teureren Vertrag mit sich. Zum anderen ist es üblicherweise günstiger, die Sache mit dem erhaltenen Neukundenbonus selbst zu kaufen, da die tatsächlichen Marktpreise erheblich günstiger sind als der angerechnete Preis im Stromvertrag.

 

Fazit – Unabhängiger Stromvergleich

Es ist schwierig seriöse Stromanbieter mit guten Preisen ausfindig zu machen. Allerdings kann man anhand bestimmter Kriterien erkennen, welche Stromtarife lohnenswert sind. Wir hoffen, dass unser Stromvergleich Ihnen hierbei behilflich sein konnte!