Strom-Jahresabrechnung selbst berechnen anhand des Zählerstandes: so geht’s

Die Jahresabrechnung erhalten Sie einmal pro Jahr von Ihrem Stromanbieter. Zuvor müssen Sie den Zählerstand ablesen und dem Energieversorger mitteilen. Spätestens nach 6 Wochen erhalten Sie die abschließende Rechnung. Infogeldessen müssen Sie eine Nachzahlung vornehmen oder erhalten eine teilweise Rückzahlung Ihrer bereits getätigten Abschlagszahlungen.

Falls Sie dabei Unregelmäßigkeiten bemerken oder schlichtweg sichergehen wollen, können Sie die Strom-Jahresabrechnung auch selbst berechnen. Wie das geht, erfahren Sie im folgenden Artikel. Außerdem stellen wir Ihnen dazu einen kostenlosen Online-Rechner zur Verfügung.

 

Kurze Antwort

Um die Strom-Jahresabrechnung selbst zu berechnen, benötigen Sie zwei Zählerstände: den vom Beginn des Jahres und den vom Ende des Jahres. Die Differenz aus beiden Zählerständen ergibt Ihren Stromverbrauch des letzten Jahres. Außerdem wird der Strompreis pro Kilowattstunde benötigt sowie die Grundgebühr pro Monat. Mit diesen Werten lässt sich die Jahresabrechnung folgendermaßen durchführen:

  1. Ermitteln Sie Ihren Stromverbrauch, indem Sie die Zählerstände voneinander subtrahieren.
  2. Multiplizieren Sie den Stromverbrauch mit dem zu zahlenden Strompreis.
  3. Addieren Sie dazu die Grundgebühr pro Monat multipliziert mit den Monaten, die Sie im letzten Jahr beim Stromanbieter unter Vertrag standen.

Stromkosten pro Jahr = Stromverbrauch x Verbrauchspreis + Grundgebühr x Monate unter Vertrag

Jetzt Stromanbieter vergleichen & Geld sparen

 

Lange Antwort

Sie haben von uns in kurzer Form erfahren, wie Sie die Strom-Jahresabrechnung selbst berechnen können. Im Folgenden möchten wir Ihnen weiterführende Informationen geben. Dazu zeigen wir Ihnen die Zusammensetzung der Jahresabrechnung, stellen einen kostenlosen Rechner zum Ermitteln der Kosten zur Verfügung und erklären, welche Gründe es für Abweichungen zum Vorjahr geben kann. Ebenso zeigen wir Ihnen, wie Sie bei einer zu hohen Stromrechnung vorgehen können.

 

Zusammensetzung der Jahresabrechnung

Die Kosten auf der Jahresabrechnung setzen sich in der Regel aus zwei Bausteinen zusammen – dem Verbrauchspreis und dem Grundpreis.

Der Verbrauchspreis ergibt sich aus Ihrem tatsächlichen Stromverbrauch. Dieser lässt sich berechnen, indem Sie den Zählerstand vom Anfang des Jahres von dem des letzten Jahres abziehen. Der dadurch ermittelte Verbrauch wird mit den Stromkosten pro kWh multipliziert.

Den Grundpreis hingegen müssen Sie immer zahlen, auch wenn Sie kein bisschen Strom verbraucht haben. Stattdessen handelt es sich hierbei um einen Festbetrag der monatlich fällig ist.

Wo Sie Die Stromzählernummer und damit auch die Zählerstände finden, erfahren Sie hier: Wo steht die Stromzählernummer?

Eine Übersicht zur Zusammensetzung der Jahresabrechnung gibt Ihnen folgende Grafik.

 

Schritt für Schritt erklärt: Strom-Jahresabrechnung selbst berechnen

Der vorherigen Grafik können Sie auch entnehmen, wie die Berechnung der Strom-Jahresabrechnung abläuft. Grundsätzlich müssen Sie wie folgt vorgehen:

  1. Addieren Sie Ihre im letzten Jahr getätigten Abschlagzahlungen, um zu ermitteln, wie viel Sie bereits für Ihren Stromverbrauch im Voraus bezahlt haben.
  2. Ziehen Sie von Zählerstand Ende des Jahres den Stand vom Anfang des Jahres ab. Dadurch ergibt sich Ihr Stromverbrauch.
  3. Multiplizieren Sie Ihren Stromverbrauch mit dem Strompreis pro kWh. Das ist Ihr Arbeitspreis pro Jahr.
  4. Multiplizieren Sie die Grundgebühr mit der Anzahl der Monate (i.d.R. 12), um den Grundpreis für das letzte Jahr zu ermitteln.
  5. Ziehen Sie von Ihren Vorauszahlungen den Arbeitspreis des letzten Jahres und den Grundpreis ab.

Jetzt Stromanbieter vergleichen & Geld sparen

 

Kostenloser Rechner für die Jahresabrechnung

Anstatt die Strom-Jahresabrechnung gänzlich selbst und händisch durchzuführen, können Sie auch einfach unseren kostenlosten Online-Rechner verwenden:

Wird geladen...

 

Gründe für Abweichungen zum Vorjahr

Stimmen Ihre Berechnungen mit denen des Stromanbieters überein, kann die Abweichung zum Vorjahr zahlreiche Gründe haben. Bei höheren Stromkosten sind das beispielsweise die Anschaffung neuer, stromintensiver Geräte oder eine Änderung der Lebenssituation, z. B. eine Umstellung der Arbeit auf Home-Office.

Weichen Ihre Abrechnungen ab, liegt vermutlich ein Fehler beim Anbieter. Die Gründe können beispielsweise folgende sein:

  • Die Rechnung ist fehlerhaft und/oder war gar nicht an Sie gerichtet.
  • Der Stromverbrauch wurde durch den Stromanbieter geschätzt.
  • Ihr Stromanbieter hat den falschen Zähler bzw. Zählerstand abgelesen.
  • Es wurde schlichtweg ein Fehler bei der Berechnung gemacht.

 

Was kann ich bei einem Fehler in der Jahresabrechnung tun?

Hat der Stromanbieter einen Fehler gemacht und Ihnen zu viel berechnet, sollte Sie zeitnah handeln. Gehen Sie zunächst auf Ihren Stromanbieter zu und schildern Sie Ihr Problem. Eventuell gibt es auch vom Stromanbieter eine schlüssige Erklärung für die Abweichung. Oder der Fehler wird erkannt und Ihnen eine korrekte Rechnung zugestellt.

Hilft Ihnen Ihr Stromanbieter nicht weiter, sollten Sie einen Widerspruch gegen die Rechnung einlegen. Vorlagen hierzu finden Sie zu genüge im Internet.

Wichtig: In Ihrem Widerspruch sollten Sie klar und deutlich den Fehler in der Stromrechnung beschreiben. Schließlich soll der Stromanbieter verstehen können, dass Sie nicht einfach nur die Zahlung vergessen, sondern einen Grund für die Nicht-Zahlung haben.

Lesen Sie mehr dazu hier: Stromrechnung zu hoch – Was kann ich tun?

 

Fazit – Strom-Jahresabrechnung selbst berechnen

In der Regel lohnt es sich, die Strom-Jahresabrechnung einmal selbst zu berechnen. Nur dadurch fallen Fehler in der Berechnung wirklich auf und Sie haben die Möglichkeit, einen Widerspruch einzulegen. In diesem Artikel haben Sie alles erfahren, was Sie zur Berechnung wissen müssen. Wir hoffen, dass wir Ihnen damit weiterhelfen konnten!

Jetzt Stromanbieter vergleichen & Geld sparen