Stromversorgung in Frankfurt durch Mainova AG

Mit fast einer Dreiviertelmillion Einwohner belegt die hessische Metropole Frankfurt am Main derzeit den fünften Platz auf der Liste der größten deutschen Städte. Da in der Metropolregion Rhein-Main sogar weit über fünf Millionen Menschen zuhause sind, kann der Frankfurter Grundversorger für Strom einen entsprechend großen Kundenkreis vorweisen. Weit über 100 unterschiedliche Anbieter werben um die Frankfurter Kundschaft (siehe unseren Stromrechner) – die Aufgabe der Grundversorgung liegt derzeit beim Konzern Mainova AG, der seinen Sitz selbst in Frankfurt hat. Über eine Million Kunden versorgt das Unternehmen, wobei diese nicht nur in Hessen, sondern auch in den an Hessen angrenzenden Bundesländern ansässig sind. Private Haushalte gehören erst seit rund einem Jahrzehnt zu den Kunden des Energieversorgers. Im Herbst 2008 startete das Angebot für die private Strom- und Gasversorgung. Dazu gehörte von Anfang an auch der Bereich des Ökostroms.

Mainova setzt auf eigene Windparks und Photovoltaik

Wirtschaftlich gesehen, existiert das heutige Unternehmen Mainova AG erst seit dem Jahr 1998. Schließlich ist der Anbieter das Ergebnis einer Fusion der Stadtwerke der Stadt Frankfurt am Main und des Mitbewerbers Maingas AG. Heute beschäftigt der Konzern mehr als 2.600 Mitarbeiter und hat seinen Aufgabenbereich nach und nach erweitert. Bis heute ist die Stadt Frankfurt am Main der größte Anteilseigner des Grundversorgers (75,2 %), die Thüga AG ist mit 24,5 Prozent der Anteile der zweitgrößte Halter von Mainova-Anteilen. Bei der Stromerzeugung setzt der Energieversorger zunehmend auf den Themenbereich Photovoltaik, darüber hinaus betreibt der Konzern eine ganze Reihe eigener Windparks, abgerundet wird das Portfolio an dieser Stelle durch vier hauseigene Heizkraftwerke sowie ein Kraftwerk, welches auf Basis der KWK-Technologie (Kraft-Wärme-Kopplung arbeitet. Diverse Beteiligungen kann der Grundversorger ebenfalls vorweisen, zum Beispiel an der NRM-Netzdienste Rhein-Main-GmbH, welche unter anderem für die Wartung der Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmenetze in der Region verantwortlich zeichnet.

Strom und Gas

Die Heizkraftwerke bilden die die Basis für die Stromversorgung in der Stadt. Den Themen Biomasse und „thermische Verwertung“ widmet sich der Energiekonzern im Bewusstsein um die zunehmende Bedeutung der regenerativen Energien ebenfalls seit einigen Jahren. Die Standbeine der Mainova AG als Grundversorger der Stadt Frankfurt am Main sind

  • Strom
  • Gas
  • Wasser
  • Wärme

Elektromobilität gewinnt – das zeigt ein Blick auf die Webseite der Mainova AG ebenfalls an Bedeutung. Wichtig für unsere Analyse sind aber wie gewohnt die Tarife, aus denen Sie in den Sparten Strom und Gas nach einem genauen Vergleich und unter Berücksichtigung Ihrer Wohnsituation als Privatkunde Ihren Favoriten auswählen können.

Stromtarife der Mainova AG in Frankfurt

Nur wenige Anbieter präsentieren als Grundversorger auf ihren Webseiten so transparent die Konditionen ihrer diversen Stromtarife (wie auch der Gasangebote). Dies gilt gleichermaßen für Privatkunden wie gewerbliche Tarifnutzer. Standardmäßig werden die Preise auf der Webseite unter Verwendung der Postleitzahl einerseits sowie der Haushaltsgröße oder des Vorjahresverbrauchs in Kilowattstunden ermittelt. Als Pauschalwert setzt die Mainova AG für einen Haushalt mit zwei Personen einen Verbrauchswert von 3.500 kWh an. Im Beispiel haben wir den Postleitzahlenbereich 60314 der Stadt zugrunde gelegt.

Strom Direkt (Online-Tarif)

→ Grundpreis 69,00 Euro pro Jahr, Gesamtpreis 1.014 Euro/Jahr, Arbeitspreis 27,00 c7/kWh, Preisgarantie von 12 Monaten, keine Mindestlaufzeit, jederzeit kündbar

Mainova Strom Smart (Festpreis-Tarif)

→ Grundpreis von 70 €/Jahr, Gesamtpreis 1.058,75 €, Arbeitspreis 28,25 ct/kWh, Mindestlaufzeit und Preisgarantie bis 31.12.2018, Verlängerungsautomatik am Laufzeitende (um weitere 12 Monate zu aktuellen Konditionen), auf Wunsch Abrechnungen und Vertragsinfos gratis per Post

Mainova Extra

→ Grundpreis 89 Euro pro Jahr, Gesamtpreis 1.034 Euro pro Jahr, Arbeitspreis 27,00 ct/kWh, 12 Monate Preisgarantie, 12 Monate Mindestvertragslaufzeit (danach automatische Verlängerung um 12 Monate), gratis Postzustellung von Infos und Rechnungen

Novanatur (Ökostrom-Tarif)

→ Grundpreis 71,40 Euro pro Jahr, Arbeitspreis 29,91 ct/kWh, Gesamtpreis 1.108,25 Euro/Jahr, 100 100 % Ökostrom, 12 Monate Preisgarantie und jederzeit kündbar, keine Mindestvertragslaufzeit

Mainova Strom Classic (Full-Service-Tarif)

→ Grundpreis 71,40 brutto Euro pro Jahr, Arbeitspreis 39,59 ct/kWh

Mainova Strom Kombi

→ Arbeitspreis Haupttarif brutto 30,59 ct/kWh, Arbeitszeit Nebentarif brutto 26,10 ct/kWh, Fester Leistungspreis 34,89 Euro pro Jahr, fester Verrechnungspreis pro Jahr 58,42 Euro

Im Falle bei der beiden zuletzt präsentierten Tarife handelt es sich um Beispiele „ohne Leistungsmessung“. Im Ernstfall müssen Kunden zusätzliche Kosten für einen Stromwandler in ihre Berechnungen einbeziehen. Hier hilft zur genauen Klärung die Rücksprache mit dem Mainova Kundendienst. Bei allen genannten Gesamtpreisen gilt, dass die Werte das Ergebnis nach Abzug möglicher Bonuszahlungen während des ersten Vertragsjahrs sind.

Mainova Gastarife auf einen Blick

Auch in dieser Sparte bietet der Frankfurter Grundversorger eine durchaus überzeugende Vielfalt, damit Sie als Kunde genau den herkömmlichen oder ökologischen Tarif finden können, der zu Ihnen und Ihrem Haushalt passt.

Beim Zweipersonenhaushalt auf 50 Quadratmetern Wohnfläche setzt der Grundversorger hier einen Jahresverbrauch von 5.000 Kilowattstunden an.

Erdgas Direkt (Online-Tarif)

→ Grundpreis 175 Euro pro Jahr, Gesamtpreis 379 €/Jahr, Arbeitspreis 4,08 ct/kWh, Klimaschutzoption für jährlich 17,50 Euro, 12 Preisgarantie, keine Mindestlaufzeit, jederzeit kündbar

Erdgas Smart (Festpreis-Tarif)

→ Grundpreis 115,99 Euro pro Jahr, Gesamtpreis 391,99 Euro/Jahr, Arbeitspreis 5,52 ct/kWh, Klimaschutzoption 17,50 Euro pro Jahr, Preisgarantie bis 30.09.2019, Mindestvertragslaufzeit bis 30.09.2019

Erdgas Extra (Vorteils-Tarif)

→ Grundpreis 199,99 Euro pro Jahr, Gesamtpreis 403,99 Euro pro Jahr, Arbeitspreis 4,08 ct/kWh, Klimaschutzoption 17,50 Euro jährlich, Preisgarantie 12 Monate, Mindestvertragslaufzeit 12 Monate

Mainova Erdgas Classic (Grundversorgung)

→ Arbeitspreis von 7,03 ct/kWh, Grundpreis 93,40 Euro pro Jahr, frei Wahl der Zahlungsweise, keine Notwendigkeit zur Vorauskasse, kurze Vertragslaufzeit

Die Klimaschutzoption „Erdgas KlimaPlus” ist Ihr Beitrag zum Schutz der Umwelt. Den Zuschlag von 0,35 Cent brutto je verbrauchter Kilowattstunde Gas investiert der Grundversorger Mainova für seine Kunden in Klimaschutzprojekte. Kunden, die bereits zum Umstieg auf Erdgas sind, können sich über den Grundversorger Förderungen bis 800 Euro sichern, wenn sie einen Vertrag mit Mainova über 24 Monate abschließen. Beim Umstellen der Heizung ist der Anbieter behilflich, auch eine umfangreiche individuelle Beratung gehört zum Service. Zudem kauft der Versorger vorhandene Heizölmengen und übernimmt die Entsorgung Ihrer Nachtspeicheröfen bzw. Öltanks. Die Kosten können in bequemen Teilbeträgen gezahlt werden.

Kundendienst beim Grundversorger für Frankfurt am Main

Wertvolle Tipps zum Energiesparen, Hilfe beim Umstieg auf Erdgas sowie der Zugang zum Portalbereich „mainplus“ sind wichtige Teile des Service-Pakets. Kunden können sich mit Fragen per Hotline, Mail oder Kontaktformular an den Support richten. Weiterhin bietet Mainova einen Rückrufservice an, sodass Sie sich längeres Warten auf einen freien Mitarbeiter in der Hotline ersparen können. Die Download-Rubrik im Themenbereich Energieberatung umfasst Lektüre zur Senkung des Verbrauchs sowie zu den Einzelthemen Wasser, Strom und Gas. Sogar beim Lampenkauf ist die Plattform eine Hilfe. Der Wechselservice vereinfacht interne Tarifumstellungen auf der einen Seite, spricht aber vor allem Kunden von Konkurrenten am Energiemarkt an, die zum Frankfurter Grundversorger wechseln möchten. Auf freiwilliger Basis aktiv am Umweltschutz über die KlimaPlus-Option mitwirken zu können, ist fraglos ein besonderes Extra im Portfolio. Ein weiteres Extra: Für maximal drei erworbene Elektrogeräte können Sie bei Mainova eine Garantieverlängerung hinzu buchen – für jeweils zusätzliche 24 Monate. Dieser Service ist für Mainova Extra Kunden gratis. Präsenzen bei Sozialen Medien über Facebook und Twitter bis Instagram sind längst Standard für Unternehmen der Energiebranche. Ein eigener YouTube-Kanal ist ebenfalls erreichbar über die Plattform.

Wichtige Auszeichnungen für die Mainova AG

Wie die meisten großen Versorger am deutschen Energiemarkt konnte Mainova (nach einiger medialer Kritik vor einigen Jahren wegen der Preispolitik des Konzerns) in der Vergangenheit eine Reihe Auszeichnungen und Gütesiegel verbuchen. Im Sommer 2017 etwa überzeugte die Mainova AG im Magazin Focus Money mit dem Siegel „Höchste Empfehlungsrate“ auf Kundenseite – die Bestandskunden zeigten sich in der Studie sehr zufrieden mit der Servicequalität des Grundversorgers. Bestätigt wird dieses Ergebnis durch einen Wert von 96 Prozent zufriedenen Kunden auf der Plattform top-lokalversorger.de. Ende 2017 durfte sich der Energieversorger außerdem über die Auszeichnungen „Faires Preis-Leistungs-Verhältnis“ und „Fairer Stromversorger“ und die Gesamtnote „Gut“ in der Focus Money Fairness-Studie freuen. Der Ökostrom-Tarif Novanatur ist als 100-prozentiger Ökostrom vom TÜV SÜD zertifiziert.

Fakten und Kontakt zu Mainova in Frankfurt

Gründung: Januar 1998

Webseite: https://www.mainova.de/

Umsatzerlös 2016: 2..715 Milliarden Euro

Mitarbeiter (2016): 2.658

Zielgruppe: Privatkunden und Geschäftskunden

Gesamtabsatz Deutschland 2016: Strom 11.219 Millionen kWh, Gas 13.237 Mio. kWh

Kontakt: Telefon: 0800 11 333 88 (kostenfreies NeukundenLine), montags bis freitags zwischen 9.00 und 20.00 Uhr sowie samstags zwischen 10.00 und 16.00 Uhr

E-Mail: service@mainova.de, alternativ Kontaktformular oder Rückrufservice