Billigster Stromanbieter in München

Die Münchener zahlen im Durchschnitt deutlich weniger für Strom als Berliner oder Hamburger. Dabei ist der billigste Stromanbieter in München in etwa so günstig wie in den anderen Millionenstädten auch. Die Ursache besteht darin, dass die Grundversorgung durch die Stadtwerke München deutlich preiswerter ist. Zum Jahresanfang 2015 sind die Beiträge zum ersten Mal seit Jahren sogar gesunken. Je nach Verbrauch sogar um mehr als 3 Prozent. Ist es da für die 1,4 Millionen Einwohner überhaupt notwendig, nach dem billigsten Stromanbieter Münchens Ausschau zu halten? Ja, es lohnt sich tatsächlich: Durch einen Preisvergleich können Münchener Familien mit dem billigsten Stromanbieter fast 15 Euro im Monat einsparen. Bei Alleinstehenden sind es mehr als 90 Euro im Jahr – gerade für Studenten eine Menge Geld.

Hier gehts direkt zum Stromrechner

Mit Stromechner billigsten Stromanbieter Münchens ermitteln

Der aktuell billigste Stromanbieter Münchens lässt sich gut auf Online-Vergleichsportalen wie Check24, Toptarif oder Verivox ermitteln. Hier werden Tarifänderungen und neue Angebote in jedem Fall erfasst. Ein weiterer großer Vorteil besteht darin, dass die Rechner im Gegensatz zu Testergebnissen wie etwa von der Stiftung Warentest oder Ökotest genau auf den einzelnen Bürger zugeschnitten sind. Wer billigster Stromanbieter Münchens ist, variiert nämlich je nach Postleitzahl und dem Stromverbrauch des Haushalts.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, empfiehlt die Stiftung Warentest, nicht die automatischen Sucheinstellungen zu verwenden. Diese berücksichtigen etwa Sofortboni, die aber meistens erst nach einem Jahr ausgezahlt werden. Solche Tarife sind auf lange Sicht meistens teurer als die billigsten Stromanbieter Münchens ohne Neukundenbonus. Auch sind normalerweise viele Angebote enthalten, für die das jeweilige Vergleichsportal eine Provision erhält. Daher ist es ratsam, unter den erweiterten Einstellungen von Verivox, Check24 oder Toptarif einen Haken bei „Stiftung Warentest“ zu setzen. Damit ist gewährleistet, dass die verbraucherfreundlichen Suchkriterien des Instituts verwendet werden. Eine manuelle Anleitung und Erklärung der Einstellungen findet sich hier.

Enstroga billigster Stromanbieter Münchens

Um den billigsten Stromanbieter in München zu finden, werten wir den Vergleichsrechner von Verivox für die Postleitzahl 80336 (Altstadt) aus. Die jeweilige Ersparnis berechnet sich aus dem Vergleich des günstigen Stromanbieters mit dem Basis-Tarif der Stadtwerke München. Wird bereits ein anderer Anbieter in Anspruch genommen, ist die Differenz selbst zu berechnen. Zunächst möchten wir das Einsparpotential durch den billigsten Stromanbieter für eine vierköpfige Münchener Familie aufdecken. Dafür legen wir einen jährlichen Kilowattverbrauch von 5.500 zu Grunde. Die Preise für die billigsten Stromanbieter Münchens sind dabei vergleichbar mit anderen Großstädten wie Berlin, die Ersparnis fällt jedoch um etwa 100 Euro geringer aus (Stand: Ende März 2015). Die fünf billigsten Stromanbieter Münchens für Familien sind:

[table “13” not found /]
(wird z. Z. überarbeitet)

Auch umweltbewusste Münchener Familien können im Übrigen sparen. Im Folgenden nennen wir die fünf billigsten Ökostromanbieter mit einer nachhaltigen Energieversorgung durch Photovoltaik-Anlagen, Wind- und Wasserkraft oder Biomasse. Dass der Strom tatsächlich aus regenerativen Energien stammt, weist das OK Power-Label oder das Zertifikat Grüner Strom in Gold oder Silber aus. Im Süden der Republik sind im Bezug auf Ökostrom tatsächlich die Stadtwerke Flensburg aus dem hohen Norden Deutschlands am günstigsten.

[table “14” not found /]
(wird z.Z. überarbeitet)

Billigste Stromanbieter für Münchener Singles

Auch für alleinstehende Münchener bestätigt sich das tabellarische Bild im Großen und Ganzen. Hierbei haben wir für einen Verbrauch von 2.000 Kilowatt pro Jahr getestet. Enstroga ist auch für Singles billigster Stromanbieter Münchens:

[table “15” not found /]
(wird z.Z. überarbeitet)

Die Stadtwerke Flensburg behaupten ihren Spitzenplatz als billigster Stromanbieter Münchens beim grünen Strom auch für einen Ein-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 2.000 Kilowatt.

[table “16” not found /]
(wird z.Z. überarbeitet)

Besonders sparsame Münchener mit einem Verbrauch von deutlich unter 2.000 Kilowatt werden am günstigsten von Grünwelt versorgt. Die Arbeitskosten für den Strom fallen bei dem Unternehmen zwar höher aus, aufgrund des niedrigeren Grundbetrags lohnt sich das Angebot dennoch. Alle fünf Angebote haben im Übrigen das Siegel OK Power. Wer nach dem Zertifikat für Grünen Strom in Gold versorgt werden möchte, greift am besten auf Proengeno zurück. Für Singles kostet der Öko-Tarif jährlich 621 Euro.

Montana bester Stromanbieter Münchens laut DISQ

Neben der Frage, wer billigster Stromanbieter Münchens ist, sollten auch die Vertragsinhalte und der Service der Unternehmen unter die Lupe genommen werden. Einen solchen Qualitätstest unternahm das Deutsche Institut für Service Qualität (DISQ) im Februar 2015. Insgesamt wurden 35 regionale und überregionale Stromanbieter untersucht. Durch kundenfreundliche Kontrakte, sehr guten Service und unterdurchschnittliche Preise ging Montana als bester Stromanbieter Münchens aus dem Test hervor. Nur eine ausreichende Bewertung erhielten am anderen Ende der Tabelle BEV Energie, E.On, die Stadtwerke Fellbach und auf dem letzten Platz abgeschlagen Immergrün-Energie. Von Platz 2 bis 8 liegen die Unternehmen dicht beiander. Auffallend ist, dass der Grundversorger, in diesem Fall die Stadtwerke München, anders als in anderen Städten einen Platz in der Spitzengruppe belegt.

[table “17” not found /]
(wird z.Z. überarbeitet)

Weiterhin erhielten Grünwelt Energie, Econsum, Entega, Fuxx, Tchibo Energie und Enstroga eine gute Bewertung. Für all diese Unternehmen gilt, dass sie die wichtigsten verbraucherfreundlichen Vertragsinhalte einhalten. Die wichtigsten Inhalte, welche der billigste Stromanbieter Münchens erfüllen sollte, haben wir in dieser Checkliste zusammengestellt:

  • Zahlungsart: Idealerweise monatlicher Abschlag, keinesfalls Vorkasse
  • Preisgarantie für die wichtigsten Leistungen über 12 Monate bzw. bei kürzeren Verträgen über die gesamte Laufzeit
  • kurze Kündigungsfrist von vier bis sechs Wochen
  • keine automatische Verlängerung um ein weiteres Jahr

Über schlechte Erfahrungswerte mit günstigen Stromanbietern kann das Verbraucherportal Reclabox.com Aufschluss geben. Wenn der vermeintlich billigste Stromanbieter Münchens oftmals versteckt die Preise erhöht oder das Sonderkündigungsrecht ignoriert, ist es besser, sich für ein anderes Unternehmen zu entscheiden.

DISQ: Team Energie Münchens bester Öko-Stromanbieter

Das DISQ beschäftigte sich im gleichen Test auch speziell mit Tarifen, die auf regenerativen Energien basieren. Von den 15 Anbietern stuften die Experten nur Unser E als ausreichend ein, über die Hälfte der Unternehmen wurde als gut bewertet. Beim Testsieger Team Energie wurde neben dem guten Preis vor allem die kurze Kündigungsfrist von vier Wochen hervorgehoben.

[table “18” not found /]
(wird z.Z. überarbeitet)

Bei der grünen Energie achten Verbraucher in der Regel strenger auf die Herkunft des Stroms. In dem Test der DISQ wurde nicht berücksichtigt, ob die Anbieter gleichzeitig Atom- oder Kohleenergie vertreiben. Für besonders umweltbewusste Münchener ist in diesem Zusammenhang die Zeitschrift Ökotest in der November Ausgabe 2014 interessant. Dort wird geschildert, wie Kunden eine Öko-„Mogelpackung“ erkennen. „Nur mit Brief und Siegel“ nennt sich der Artikel, der auch online abrufbar ist. Der Titel bezieht sich darauf, dass wie erwähnt auf das OK Power Label oder das Zertifikat für Grünen Strom geachtet werden sollte. Auch wirft die Ökotest die grundsätzliche Frage auf, ob Nutzer von Ökoenergie den Vertrieb von Atom- oder Kohleenergie unterstützen möchten. Manche Unternehmen wie Naturwatt, Lichtblick, Greenpeace Energy oder Genial Grün sind reine Ökostromanbieter. Von den konventionellen Stromanbietern, die auch grünen Strom vertreiben, hebt die Zeitschrift Entega hervor. Das Unternehmens greift nur zu einem geringen Anteil auf Energie aus Kohlekraftwerken zurück.

Weitere interessante Beiträge:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.