Wie garantieren wir einen fairen Tarifvergleich?

Fair bedeutet für uns, dass wir die Verbraucher auf unseren Seiten gut informieren. Unser Tarifvergleich führt Sie kinderleicht mit nur ein paar Klicks zu Ihrem individuellen Stromtarif. Dafür ist es notwendig, unseren Vergleichsrechner entsprechend anzupassen. Wie das funktioniert und welche Voreinstellungen Verbraucherschützer und Stiftung Warentest hierfür empfehlen, erklären wir in unserem Ratgeber ausführlich.

Wissenswertes über stromrechner.com

Wir sind ein Vergleichsportal für die unzähligen Stromversorger in Deutschland. Sie als Verbraucher finden bei uns mit nur ein paar Klicks den individuell für Sie passenden Tarif und können nach Ihrer Wahl ganz einfach online zu dem für Sie idealen Anbieter wechseln.

Wir garantieren Ihnen, dass wir vollkommen unabhängig und neutral transparent die Stromanbieter vergleichen. Denn kein einziger Anbieter der Strombranche ist an unserem Unternehmen beteiligt. Dadurch können wir die für einen Vergleich notwendige Unabhängigkeit sicherstellen. Wir nehmen die Angebote objektiv unter die Lupe und unsere Auswertung ist übersichtlich.

stromrechner.com ist unabhängig, neutral und transparent

Wir stellen in unseren Tarifvergleichen den Strommarkt vollkommen neutral und objektiv dar. Für alle von uns vorgestellte Anbieter gelten die gleichen Verbraucherschutzrichtlinien und die gleichen für jeden Kunden selbst nachvollziehbaren Kriterien. Die Nutzung unseres Preisvergleichs ist für den Verbraucher vollkommen kostenlos. Denn wir finanzieren unsere Dienstleistung durch Werbung und mit Provisionen für Vermittlungen seitens der Anbieter. Selbstverständlich bieten wir auf unseren Seiten auch Tarife an, für die wir selber keine Provision erhalten. Dadurch stellen wir sicher, dass Sie als Kunde einen umfassenden Überblick über den Strommarkt erhalten.

Unser Preisvergleich wird mehrmals täglich aktualisiert und ist somit stets auf dem neuesten Stand. Die Auswertung der Angebote erfolgt rein rechnerisch, sodass Sie die Auswahl selber mit dem Taschenrechner transparent nachvollziehen können. Da nicht nur wir selber, sondern auch die Stromanbieter unseres Vergleichs die Angebote permanent überwachen, ist sichergestellt, dass die Preise stimmten. Für eine zusätzliche Transparenz sorgt der Konkurrenzkampf zwischen den Stromanbietern selber.

Stromvergleich.com setzt sich stark für den Verbraucher ein. Wir haben uns strenge Auflagen für den Schutz der Verbraucher auferlegt und entwickeln den Verbraucherschutz laufend weiter, um Sie als Verbraucher vor unfairen Tarifen zu schützen.

Unser Ziel – die Verbraucher umfassend aufzuklären

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, Sie als Verbraucher in allen Dingen zum Punkt Strom gut und umfassend aufzuklären und in unserem Tarifvergleich zu dem für Sie perfekten Stromanbieter zu leiten. Was für den einen Kunden gut ist, muss nicht zwangsweise für alle Kunden gut geeignet sein.

Daher verfügt unser Stromrechner über verschiedene Filtermöglichkeiten, deren Nutzung wir auf diesen Seiten umfassend erklären. Für einen fairen Stromvergleich ist es sehr wichtig, unseren Tarifvergleich auf Ihre eigenen Bedürfnisse anzupassen. Nutzen Sie daher die Filtereinstellungen entsprechend.

Unsere Auswertung gibt Ihnen einen umfassenden Überblick über die für Sie besten und fairsten Stromtarife an Ihrem Wohnort. Dadurch können Sie mit unserem Tarifvergleich einen individuell für Sie passenden Stromtarif finden, der exakt Ihren Wünschen und Kriterien entspricht.

Fairer Tarifvergleich und was bedeutet fair beim Stromvergleich von Stromvergleich.com?

Ein fairer Tarifvergleich bedeutet, dass der Verbraucher auf dem Portal gut informiert und aufgeklärt wird. Zudem leitet ihn ein möglichst leicht zu bedienender Vergleichsrechner zu seinem individuell passenden Stromtarif. Denn was für den einen Verbraucher passend und gut ist, muss nicht für alle Verbraucher von Vorteil sein. Daher informieren wir Sie, was Sie beim Stromvergleich beachten müssen und wie die von der Stiftung Warentest empfohlenen Vorgehensweise bei einem Tarifvergleich ist.

Das sagt Stiftung Warentest zu den Strom-Vergleichs-Portalen

Vergleichsportale helfen dem Verbraucher bei der Suche nach dem günstigsten Stromtarif. In einem Test der Stiftung Warentest wurde ermittelt, worauf Wechselwillige alles achten sollten. Eines vorweg – ein Stromrechner ist nur dann gut, wenn der Verbraucher die entsprechenden Voreinstellungen vornimmt und an seinem Bedarf anpasst.

Gemäß Stiftung Warentest zeichnet sich ein fairer Tarif durch folgende Dinge aus:

  • umfassende Preisgarantie
  • monatliche Zahlweise
  • kurze Kündigungsfrist zum Ende der Laufzeit

Kritikpunkte gab es bei den sogenannten Pakettarifen mit festgelegten Abnahmemengen. Denn wenn Ihr tatsächlicher Stromverbrauch nach oben abweicht, müssen Sie überdurchschnittlich viel für den weiteren Strombezug zahlen. Verbrauchen Sie hingegen weniger, erhalten Sie kein Geld zurück. Solche Tarife eignen sich ausschließlich für Verbraucher, die ihren Verbrauch exakt kennen und wenn dieser stabil ist.

Die Tester raten allen Verbrauchern zu der regelmäßigen Nutzung von Vergleichsportalen und entsprechend regelmäßig zu wechseln. Wer weiß, wie er seine Häkchen zu setzen hat, kann mithilfe unseres Portals seine Stromrechnung um etwa zehn bis zwanzig Prozent senken – abhängig vom Wohnort und derzeitigem Versorger. Gemäß der Experten sparen Wechselwillige beispielsweise mit einem fairen Tarif und in einem Drei-Personen-Haushalt in Mainz etwa 240 Euro und in Berlin knapp 140 Euro jährlich.

Bonus – Wechselbonus, Neukundenbonus und Sofortbonus

So bezeichnet Stiftung Warentest einen festen Neukundenbonus mit einer festen vereinbarten Bonussumme als fair, wenn dieser kurz nach Lieferanfang gezahlt wird – der sogenannte Sofortbonus. Aber auch Neukundenboni können durchaus verbraucherfreundlich sein, wenn das Kleingedruckte beachtet wird. Ein Wechselbonus kann ebenfalls nicht pauschal als unfair bezeichnet werden – hier müssen Verbraucher daran denken, am Ende der Laufzeit einen erneuten Tarifvergleich durchzuführen. Denn wechseln Sie regelmäßig den Stromanbieter, können Sie durch die Bonuszahlung viel Geld sparen!

Die Auszahlung des jeweiligen Bonus erfolgt entweder zu Beginn der Laufzeit oder mit der Jahresrechnung nach zwölf Monaten. Durch einen regelmäßigen Versorgerwechsel können Kunden von einer erneuten Bonuszahlung eines anderen Stromanbieters profitieren. Voraussetzung für die Zahlung eines Bonus ist unter anderem, dass Sie nicht schon innerhalb der letzen sechs Monate Kunde beim gleichen Versorger waren – damit sind auch Marken und Tochterunternehmen des Stromanbieters gemeint. Prüfen Sie daher vor dem Wechsel, inwiefern eine Konzernzusammengehörigkeit gegeben ist.

Wichtig für einen Bonuserhalt ist ebenso, den alten Tarif so zu kündigen, dass Lieferbeginn und Vertragsbeginn zusammen fallen. Denn sollte der Lieferbeginn später liegen als der Vertragsbeginn, könnten die Stromanbieter argumentieren, dass der Vertrag zwar zwölf Monaten besteht, aber zum Erhalt des Bonus zwölf Monate Strom bezogen werden muss. In solch einem Fall erhalten Sie bei einer Kündigung den Bonus nicht. Kündigen Sie wiederum nicht, um den Bonus trotzdem zu erhalten, verlängert sich Ihr Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr.

Fazit: Wer daher dauerhaft und möglichst viel sparen will, muss die AGBs gründlich lesen, sich regelmäßig informieren und jährlich einen Tarifvergleich durchführen und den Stromlieferanten wechseln.

So erkennen Sie faire Ökostromtarife

Wenn Sie wirklich nachhaltigen Ökostrom beziehen möchten, sollten Sie ausschließlich Ökostromtarife wählen, die auch durch ein entsprechendes Siegel zertifiziert wurden. Achten Sie auf entsprechende Siegel wie Grüner Strom oder Ok-Power.

Setzen Sie hierfür in unserem Verbrauchsrechner den entsprechenden Haken. Dann listet unser Vergleichsrechner die unterschiedlichen Angebote von billig bis teuer auf. Auch hier ist gemäß Stiftung Warentest von einer Vorkasse abzuraten, weil im Falle einer Pleite wie bei Teldafax im schlimmsten Fall die Vorkasse verloren ist. Das Gleiche gilt für Pakettarife, lange Kündigungsfristen und nur kurze Preisgarantien.

Darum lohnt sich ein fairer Tarifvergleich

Nach wie vor beziehen die meisten Verbraucher ihren Strom vom Grundversorger und zahlen daher unnötig viel. Durch einen fairen Tarifvergleich mit unserem Tarifrechner können Sie mit den richtigen Einstellungen den günstigsten Tarif finden und den Wechsel danach gleich online durchfuhren.

Dabei müssen Sie laut der Stiftung Warentest auf folgende Einstellungen achten:

  • monatliche Zahlungsweise
  • kurze Kündigungsfrist
  • Preisgarantie
  • kurze Anschlusslaufzeit

So viel Zeit sollten Sie für den Anbieterwechsel einplanen

Liegt kein Sonderkündigungsrecht vor, beispielsweise durch eine Preiserhöhung, können Sie in der Regel mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen zum Monatsende kündigen. Bei einem Sonderkündigungsrecht gilt eine Kündigungsfrist von zwei Wochen. Diese Kündigung muss unverzüglich bei Erhalt der Preiserhöhung stattfinden.

Werden Sie noch von einem Grundversorger mit Strom versorgt, gilt hier eine zweiwöchige Kündigungsfrist. Auch ohne Preiserhöhung ist so der Wechsel möglich. Die einzige Ausnahme sind Laufzeitverträge, die in der Regel erst zum Ende der Laufzeit kündbar sind. Einige wenige Tarife verlangen Fristen von bis zu drei Monaten. Schauen Sie ins Kleingedruckte oder rufe Sie Ihren alten Versorger an. Der anschließende Anbieterwechsel geht einfach und schnell und wird gewöhnlich vom neuen Lieferanten durchgeführt. Dieser übernimmt auch gerne die Kündigung für Sie.